Darm

Der Darm des Menschen besteht aus dem Dünndarm und dem Dickdarm. Der Dünndarm ist selten Ort von Erkrankungen, umso häufiger treten diese im Dickdarm auf. Gefürchtet ist vor allem der Darmkrebs (kolorektales Karzinom), der immer noch die zweithäufigste Krebserkrankung bei Männern und Frauen in Deutschland ist. Da die Symptome der Erkrankung erst spät bemerkbar werden, gibt es in Deutschland ein vorbildliches Darmkrebs-Vorsorgeprogramm. Ab dem 55. Lebensjahr übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten einer Vorsorgedarmspiegelung. Bei Patienten mit Risikofaktoren kann eine Darmspiegelung bereits eher erfolgen.

 

Leistungen des Zentrums für Verdauungsorgane

Das können wir für Sie tun:

  • Abklärung unklarer Stuhlveränderungen, chronischer Durchfälle, Verstopfung
  • Spezielle endoskopische Diagnostik und Therapie des Dünn-und Dickdarmes (inkl. Abtragung von Polypen und Frühkarzinomen)
  • Hochauflösende Ultraschalldiagnostik des Darmes
  • Verödung von blutungsgefährdeten Gefäßfehlbildungen (z.B. „Angiodysplasien“) mittels Argon-Plasma-Koagulation
  • Abklärung und Therapie chronisch entzündlicher Darmerkrankungen
  • Beratung von Patienten und Angehörigen („Zweitmeinungsvorstellung“)
  • Ernährungsmedizinische Beratung (bei kompl. Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen)
  • Leitlinienbasierte Diagnostik und Therapie der Divertikelkrankheit
  • Qualitätsgesicherte (minimalinvasive) Tumorchirurgie
  • Abklärung, Therapie und Nachsorge von Darmkrebserkrankungen nach neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen