ORTHOPÄDIE, ALLGEMEINCHIRURGIE, CHIROTHERAPIE, PHYSIKALISCHE THERAPIE

Mit Chefarzt Dr. med. (H). Janos Borgulya und Oberarzt Marc Siddique bieten wir unseren Wirbelsäulenpatienten im Bereich der Orthopädie, Allgemeinchirurgie, Chirotherapie und Physikalischen Therapie individuell abgestimmte Therapiekonzepte auf höchstem medizinischen Niveau. Bereits seit zehn Jahren arbeiten unsere beidem Experten Seite an Seite und bilden somit ein eingespieltes Team. Zusätzliche Unterstützung im ärztlichen Dienst, erhalten die beiden Experten von unserer Physician Assistant A. Ludwig. Diese betreut unsere Patienten vor und während des Aufenthalts und steht als Bindeglied zwischen Ärzten, Patienten und Angehörigen jederzeit mit einem offenen Ohr zur Verfügung.

Als eine der wenigen Wirbelsäulenzentren in Deutschland, beherrschen unsere Experten die ventrale Operationstechnik. Hierbei gelangen unsere Chirurgen über einen Zugangsweg von vorne oder der Seite zur Wirbelsäule. Im Vergleich zur klassischen Methode über einen Zugang durch den Rücken, kann bei der ventralen Operationstechnik die Rückenmuskulatur geschont, eine Narbenbildung vermindert und der Blutverlust auf ein Minimum reduziert werden. So kann die Implantation von Bandscheibenprothesen oder Versteifung der Wirbelsäule besonders schonend durchgeführt werden. Ebenso können sehr aufwendige Operationen zur besseren Verträglichkeit zeitlich aufgeteilt werden. Gerne erhalten Sie hier einen Einblick in unsere Patienteninformation zur OP-Vorbereitung.

Unser Leistungsspektrum auf einen Blick

Krankheitsbilder

  • Bandscheibenvorfälle der HWS und LWS
  • Verengungen des Wirbelskanal (Spinalkanalstenose)
  • Wirbelbrüche (osteoporotisch/ traumatisch)
  • Wirbelgleiten (Spondylolisthese)
  • Degenerative(abnutzungsbedingte) Skoliosen und Verformungen
  • Degeneration der Wirbelsäule (Osteochondrose, Spondylose oder Facettenarthrose)
  • Folgeerkrankung nach vorherigen Wirbelsäulen-Operationen
  • Entzündungen an der Wirbelsäule
  • ISG-Syndrome
  • Unklare Wirbelsäulen-Syndrome

Behandlungsspektrum

  • Röntgengestützte Wirbelsäulen-Infiltrationen zur Abklärung und konservativen Therapie
  • Mikrochirurgische  Entfernung von Bandscheibenvorfällen
  • Mikrochirurgische Erweiterung des Spinalkanals
  • Perkutane Kyphoplastien
  • LWS/BWS-Versteifung (Spondylodese) von hinten und/oder vorne
  • Implantation von Bandscheiben-Prothesen an LWS und HWS (Typ Activ L oder C, Fa. Aesculap/Braun)
  • HWS-Versteifung von vorne
Unsere Leistungen in Bildern

1. Versorgung mittels Bandscheibenprothese (vorher undnachher)

Praeoperatives RTG     Postoperatives RTG

2. Bandscheibenprothesenimplantation an der Halswirbelsäule

Bandscheibenprothesenimplantation an der Halswirbelsäule 

3. Bandscheibenprothesenimplantation bei Anschlusssegmentdegeneration nach erfolgter Versteifung (Spondylodese)

Bandscheibenprothesenimplantation L3/4 bei Anschlusssegmentdegeneration nach erfolgter Spondylodese L4-S1  

4. Versorgung von Wirbelgleiten (Pseudo)Spondylolisthesis: dorsale Versteifung (TLIF = transforaminal lumbar  interbody fusion) sowie Vervollständigung mittels ventraler Fusion (ALIF = anterior lumbar interbody fusion) in einer zweiten Sitzung nach ca. 6 Wochen

Zustand nach dorsaler Versteifung L2-5

Postoperatives RTG Wirbelgleiten 2     Postoperatives RTG Wirbelgleiten 1

Zustand nach ventraler Vervollständigung L2-4

RTG Wirbelgleiten nach ventraler Fusion     RTG Wirbelgleiten nach ventraler Fusion 

5. Versorgung bei degenerativen Wirbelgleiten L4/5 mit dorsaler Versteifung L4/5 

Postoperatives RTG      Praeoperatives RTG 

6. Versorgung mittels ventraler (vorderer) Versteifung mit Cage und Platte L5/S1 (zusätzlich extern implantierter interspinöser Spacer L3/4)

Praeoperatives MRT     Postoperatives RTG 

7. Wirbelkörperfraktur vor und nach erfolgter Kyphoplastie (alte LWK2-Fraktur)

Praeoperatives RTG     Postoperatives RTG 

8. Dorsale Versteifung mit Wirbelkörperersatz bei chr. osteoporotischer Fraktur 

Praeoperatives RTG     Postoperatives RTG

9. Anschluss-Segment Hybrid-Versorgung mit dynamischer Instrumentierung im Anschlusssegment L3/4 bei Z.n. dorsaler Versteifung

Anschluß-Segment Hybrid-Versorgung mit dynamischer Instrumentierung im Anschlusssegment L3/4 bei Z.n. dorsaler Spondylodese L4-S1     Anschluß-Segment Hybrid-Versorgung mit dynamischer Instrumentierung im Anschlusssegment L3/4 bei Z.n. dorsaler Spondylodese L4-S1

10. Patient von extern bei uns vorgestellt: Implantatversagen mit Lockerung und Schraubenbruch, Infekt sowie nicht reponiertem Wirbelgleiten. Hier operative Versorgung mit  dorsoventraler (beidseitiger) Revisionsoperation 

Praeoperatives RTG     Postoperatives RTG 

11. Junge Patientin vor Jahren im Ausland voroperiert mit nie vollständig verknöcherter Versteifung und neu aufgetretenen Lähmungserscheinungen

Präoperatives CT

Praeoperatives CT

Nach Teilversorgung dorsal

Zustand nach Teilversorgung dorsal     Zustand nach Teilversorgung dorsal 

Nach Vervollständigung mit ventraler Fusion L4/5

Nach Vervollständigung mit ventraler Fusion L4/5

 

Diagnostik und Therapie aus einer Hand

Im Heilig-Geist Hospital Bensheim bieten unsere Wirbelsäulenexperten Diagnostik und Therapie aus einer Hand. Der mühselige Gang von Facharzt zu Facharzt kann unseren Patienten somit erspart werden. Darüber hinaus ermöglicht die eigenhändige Durchführung der notwendigen Stufendiagnostik einen unverfälschten Blick auf das Krankheitsbild unserer Patienten. So kann das Krankheitsbild genau abgegrenzt und die Therapie optimiert werden. Mit allen unseren Patienten erarbeiten wir gemeinsam ein individuell auf sie zugeschnittenes Therapiekonzept.

In der Behandlung unserer Patienten bleibt eine Operation stets das letzte Mittel der Wahl. In einigen Fällen kann eine Infiltrationstherapie bereits eine Operation verhindern, oder zumindest zeitlich etwas verzögern. Sollte jedoch die Indikation für eine Operation gestellt werden, bietet das Heilig-Geist Hospital nahezu das gesamte Spektrum der wirbelsäulenchirurgischen Versorgung. Bei weiterem Interesse zur Infiltrationstherapie steht Ihnen hier der Informationsflyer zur Verfügung. 

Die Infiltrationstherapie ist für uns ein wichtiges Instrument:

Schaubild Infiltrationstherapie

Für Fragen und nähere Informationen, zögern Sie bitte nicht Kontakt mit uns aufzunehmen.